Monatsmitteltemperatur Aug 2017: 20.0   °C Tag Tmin Tmax Tmean Niederschlag Schnee Sonne Spitzenbö
 Abweichung vom Mittel (1961-1990): 1.5   K   °C °C °C mm cm h km/h
 Mittlere Höchsttemperatur: 26.1   °C    
 Absolute Höchsttemperatur: 31.9   °C 1 17.5 31.2 23.1 2.0 0 7.2 37.8
 Mittlere Tiefsttemperatur:   14.4   °C 2 19.2 28.5 23.4 0.1 0 5.9 24.8
 Absolute Tiefsttemperatur: 8.6   °C 3 19.0 28.7 23.6 0.2 0 3.4 29.5
 Eistage (Tmax < 0°C): 0     4 16.2 26.3 21.7 0.0 0 4.0 42.5
 Frosttage (Tmin < 0°C): 0     5 13.6 26.0 19.9 0.6 0 5.4 39.2
 Sommertage (Tmax >= 25°C): 20     6 12.0 24.9 18.4 0.0 0 13.1 21.2
 Heiße Tage (Tmax >= 30°C): 5     7 10.9 27.6 20.2 0.0 0 13.4 31.3
 Niederschlagssumme: 68.9   mm 8 14.2 24.5 19.1 0.1 0 1.6 50.0
 Bezogen auf Mittelwert (1961-1990): 87   % 9 11.3 24.2 18.6 19.3 0 6.9 23.0
 Zahl der Tage mit Niederschlag >= 1.0 mm: 7     10 13.2 16.5 14.9 15.9 0 0.2 30.6
 Größte Tagessumme: 19.3   mm 11 12.4 16.4 14.3 9.1 0 0.0 30.6
 Tage mit geschl. Schneedecke >= 1 cm 0     12 14.3 20.0 16.5 0.4 0 0.2 38.5
 Sonnenscheindauer: 217.7   h 13 15.7 22.9 18.3 0.2 0 2.6 33.1
 Bezogen auf Mittelwert (1961-1990): 98   % 14 15.4 29.2 21.5 0.0 0 10.1 24.8
 Spitzenbö: 53.6   km/h 15 14.6 29.0 22.2 0.6 0 8.7 37.8
16 17.0 27.1 21.4 0.0 0 7.1 23.8
17 15.5 28.2 21.6 0.0 0 7.1 27.7
18 15.5 28.6 20.1 11.0 0 4.6 53.6
19 13.4 22.4 17.5 0.0 0 9.5 40.0
20 9.8 22.2 16.5 0.0 0 10.9 34.6
21 9.8 23.3 16.2 0.0 0 9.2 23.4
22 8.6 25.3 17.2 0.0 0 12.4 27.0
23 14.1 28.5 20.6 0.0 0 10.7 18.4
24 15.7 26.9 21.7 0.0 0 8.5 31.0
25 14.6 30.2 22.2 0.1 0 9.1 29.2
26 15.2 30.8 23.0 0.0 0 11.0 29.5
27 16.2 27.2 21.5 0.9 0 4.0 20.5
28 16.3 29.2 22.0 0.0 0 11.8 29.9
29 15.2 31.3 22.7 0.0 0 12.2 21.2
30 15.2 31.9 23.0 5.6 0 6.8  
31 15.0 19.9 17.8 2.8 0 0.1 38.2
   
Monat 14.4 26.1 20.0 68.9 0 217.7 53.6


Der August 2017 in Rheinstetten: Deutlich zu warm und etwas zu trocken bei nahezu ausgeglichener Sonnenscheindauer

Die Monatsmittelwerte in der Übersicht (Referenzperiode: 1961-1990):

Temperatur20.0°C+1.5
Niederschlag68.9 mm87 %
Sonnenschein217.7 h98 %


Die Monatsmittelwerte in der Übersicht (Referenzperiode: 1971-2000):

Temperatur20.0°C+0.6
Niederschlag68.9 mm110 %
Sonnenschein217.7 h92 %

Temperatur
Auch der dritte und letzte Sommermonat des Jahres 2017, der August, schloss mit einem recht deutlich Temperaturüberschuss ab: Die Temperaturabweichung betrug 1.5 Grad bezogen auf den langjährigen Mittelwert von 1961-1990. Legt man die Bezugsperiode 1971-2000 zugrunde, ergibt sich eine Temperaturabweichung von nur noch 0.6 Grad.
Die Mitteltemperatur des Monats betrug genau 20.0°C.

Der August 2017 startete mit einer sommerlich warmen ersten Dekade, in der einige Sommertage auftraten und am 1. sogar ein heißer Tag mit einer Höchsttemperatur von mehr als 30°C (31.2°C) verzeichnet werden konnte. Vom 10. bis zum 12. schloss sich ein sehr kühler, nasser und trüber Witterungsabschnitt an, in dem die Höchsttemperaturen bei 20°C oder sogar darunter verharrten; am 11. kam das Thermometer nicht über 16.4°C hinaus. Die zweiten Monatshälfte verlief wieder auf einem sommerlich warmen und überdurchschnittlich temperierten Niveau. Ein bemerkenswerter Temperatursturz ereignete sich ganz am Ende des Monats, als zunächst am 30. mit 31.9°C die höchste Temperatur des gesamten Monats gemessen werden konnte, und die Höchsttemperatur am Folgetag mit 19.9°C nicht einmal mehr die 20°-Marke übertraf.

Insgesamt wartete der Monat mit 20 Sommertagen auf, davon waren 5 gleichzeitig auch heiße Tage. Große Hitze trat nicht auf, auch gab es nie mehr als zwei heiße Tage in Folge. Einstellige Nachttemperaturen konnten 3 Mal registriert werden (vom 20. bis zum 22.); dabei wurde es mit 22. mit einem nächtlichen Tiefstwert der Temperatur von 8.6°C besonders frisch.

Niederschlag
Der August 2017 verfehlte sein Niederschlagssoll. Mit einer Regenmenge von insgesamt 68.9 mm entsprach der Monatsregen nur 87% der Norm von 79.2 mm.
Von sommerlichen Starkregenereignissen blieb Karlsruhe auch in diesem Monat verschont, die größte Tagesmenge betrug 19.3 mm am 9. Dazu gesellen sich noch zwei weitere Tage mit einer Tagesregenmenge von mehr als 10 mm, nämlich der 10. und der 18. Messbarer Niederschlag fiel an insgesamt 16 Tagen, davon regnete es an 7 Tagen 1 mm oder mehr. Vollständig trocken blieb es an 15 Tagen. Der längste trockene Zeitraum dauerte vom 19. bis zum 24., lässt man geringfügige Regenmengen von weniger als 1 mm außer Acht, ergibt sich die längste Trockenperiode vom 19. bis 29. (11 Tage).

Sonne
Die Sonnenscheinbilanz verlief im August 2017 nahezu ausgeglichen (98%). Zum langjährigen Mittelwert der Sonnenscheindauer von 221.5 Stunden fehlen nur knapp 4 Stunden. Die zweite Monatshälfte präsentierte sich deutlich sonniger (62%) als die erste, obwohl die Tageslänge (Zeit zwischen Sonnenauf- und untergang) während des Monats um mehr als 1.5 Stunden abnimmt.
Vom ersten bis zum 15. erreichte die Sonnenscheindauer nur 3 Mal einen Wert von mehr als 10 Stunden, in der zweiten Monatshälfte gab es 6 solcher Tage. Und als nahezu wolkenlos können 4 Tage bezeichnet werden, die mehr als 12 Stunden Sonnenschein boten.
Trübe mit weniger als einer Sonnenstunde blieben 4 Tage.

Wind
Auch im August 2017 ging es in Karlsruhe mangels kräftiger Sturmtiefs oder Gewitter windschwach zu. Der Wind erreichte in Böen eine Wert von maximal 53.6 km/h am 18., das entspricht Windstärke 7.

Karlsruhe, 22.08.2017, 20:24 MESZ
Niederschlagsteilchen fallen aus mittelhohen Wolken herab und verdunsten auf dem Weg nach unten. Karlsruhe (Ac flo vir).

Vergleich mit dem August 2016
Im Vorjahr wies der August ein ganz ähnliches Temperaturniveau auf und lag mit seiner Mitteltemperatur nur 0.2 Grad über der diesjährigen. Auch der August 2016 verzeichnete seine höchsten Temperaturwerte gegen Ende des Monats, stellte aber mit Höchsttemperaturen von mehr als 35°C (35.2°C und 35.6°C) den diesjährigen Spitzenwert von 31.9°C deutlich in den Schatten. Zwar unterscheiden sich beide Monate in der Anzahl der Sommertage (jeweils 20) und der heißen Tage (2016: 6, 2017: 5) kaum voneinander, allerdings traten im vorjährigen Vergleichsmonate 5 heiße Tage in Folge auf und erzeugten eine Hitzewelle, die mit einer kurzen Unterbrechnung im September eine Fortsetzung fand. Von Hitzewelle konnte im August 2017 zu keiner Zeit gesprochen werden, mehr als 2 heiße Tage in Folge mit Werten von auch nur wenig über 30°C konnten nicht verzeichnet werden.

Der August 2016 verlief überaus trocken, es kamen nicht mehr als 27 mm zusammen, was gerade einmal einem Drittel des langjährigen Vergleichswertes entspricht. Hinter seinem Niederschlagssoll blieb zwar auch der August 2017 zurück, allerdings präsentierte er sich mit 69 mm Regen und der mehr als doppelten Menge wie im Vorjahr deutlich spendabler. Der Vorjahresaugust kam nur einmal auf eine Tagesregenmenge von mehr als 10 mm, in diesem Jahr gelang das 3 Mal. Es regnete an 4 Tagen mehr als 1 mm (2017: 7 Tage). Kaum Unterschiede ergaben bei der größten Tagesmenge: 19.3 mm im August 2017 stehen 14.6 mm im Vorjahr gegenüber.

Großzügiger als im August 2017 zeigte sich die Sonne ein Jahr zuvor, als sie insgesamt an 262 Stunden ihre Arbeit verrichtete und dabei ihr Soll von 222 Stunden deutlich übererfüllte (118%). Zwischen beiden Monaten liegen 44 Stunden, an jedem Tag kam die Sonne im Vorjahresaugust somit knapp 1.5 Stunden länger zum Vorschein als 2017. Trübe mit weniger als eine Stunde Sonnenschein blieb im August 2016 nur 1 Tag, 2017 waren es derer 4.

Heftige Windböen konnte auch im August 2016 nicht verzeichnet werden. In beiden Fällen erreichten die maximalen Windböen des Monats Werte von knapp über 50 km/h, das entspricht Windstärke 7.


© Bernhard Mühr, 3. September 2017