Monatsmitteltemperatur Juni 2010: 18.5   C Tag Tmin Tmax Tmean Niederschlag Sonne Spitzenbö
Abweichung vom Mittel (1961-1990): 1.5   K   C C C mm h km/h
Mittlere Höchsttemperatur: 24.3   C    
Absolute Höchsttemperatur: 31.1   C 1 11.5 19.3 14.9 0.0 4.1 25.9
Mittlere Tiefsttemperatur: 12.2   C 2 11.9 19.0 15.2 0.0 0.5 40.7
Absolute Tiefsttemperatur: 5.8   C 3 14.1 23.4 17.8 0.0 3.6 28.8
Eistage (Tmax < 0C): 0     4 10.9 25.2 18.5 0.0 14.6 27.7
Frosttage (Tmin < 0C): 0     5 8.8 28.0 19.3 0.0 14.5 24.1
Sommertage (Tmax >= 25C): 14     6 11.3 28.9 20.0 8.1 10.7 60.5
Heiße Tage (Tmax >= 30C): 3     7 13.8 22.7 18.5 0.0 9.4 38.5
Niederschlagssumme: 34.9   mm 8 12.1 25.8 19.1 0.1 8.9 44.6
Bezogen auf Mittelwert (1961-1990): 39   % 9 16.2 28.5 22.2 13.6 8.1 66.6
Zahl der Tage mit Niederschlag >= 1.0 mm: 6     10 16.9 31.1 23.3 4.0 9.1 65.9
Größte Tagessumme: 13.6   mm 11 16.8 25.9 20.9 0.8 6.2 33.8
Tage mit geschl. Schneedecke >= 1 cm 0     12 14.8 23.9 19.2 2.1 4.8 41.0
Sonnenscheindauer: 239.6   h 13 13.9 18.1 16.0 0.7 0.0 24.5
Bezogen auf Mittelwert (1961-1990): 113   % 14 11.1 22.5 17.2 0.0 10.2 25.2
Spitzenbö: 66.6   km/h 15 13.4 22.4 17.7 0.0 0.5 36.7
16 14.2 20.7 17.7 0.0 4.1 55.1
17 14.6 17.8 16.1 3.4 0.0 36.4
18 11.6 23.8 17.5 1.8 6.2 35.6
19 10.4 16.2 13.1 0.3 1.0 36.0
20 8.7 16.5 13.5 0.0 3.9 25.9
21 7.9 18.7 13.8 0.0 3.6 28.1
22 5.8 22.2 14.4 0.0 10.1 26.3
23 6.3 24.2 16.2 0.0 12.7 25.9
24 8.1 26.8 18.7 0.0 14.5 27.7
25 10.4 28.9 20.1 0.0 11.6 34.2
26 14.6 27.8 21.4 0.0 13.6 31.3
27 15.0 29.8 22.2 0.0 14.4 29.2
28 13.1 30.7 22.5 0.0 14.5 25.9
29 13.3 30.7 23.6 0.0 12.8 32.8
30 15.4 29.9 23.3 0.0 11.4 22.0
   
   
Monat 12.2 24.3 18.5 34.9 239.6 66.6


Der Juni 2010 in Rheinstetten: Deutlich zu warm, viel zu trocken und zu sonnig

Temperatur
Auch im Juni setzt sich das Wechselspiel der positiven und negativen Temperaturabweichungen fort: Einem warmen April folgte ein viel zu kühler Mai, dem sich nun ein deutlich zu warmer Juni anschloss.
Mit einer Monatsdurchschnittstemperatur von 18.5°C betrug der Temperaturüberschuss 1.5 K. Der letzte zu kalte Juni trat im Jahr 2001 auf.
In diesem Jahr können dem Monat drei Witterungsabschnitte zugeordnet werden: Die 1. Monatsdekade gestaltete sich mit 6 Sommertagen bereits recht warm und bot zum Ende (am 10.) auch den ersten heißen Tag des Jahres auf (31.1°C). Vom 12. bis zum 22. des Monats dominierten deutlich kühlere Temperaturen, ein Sommertag mit mehr als 25°C wurde nicht verzeichnet. Und auch in den Nächten zeigte das Thermometer tiefe Temperaturen an, am kältesten war es am Morgen des 22. mit nur 5.8°C. Gegen Ende des Monats setzte sich eine hochsommerliche Witterung durch, die Erwärmung machte rasche Fortschritte und brachte noch 7 Sommertage und 2 heiße Tage am 28. und 29. zustande.

Niederschlag
Anders als im Vormonat fiel im Juni im Raum Rheinstetten/Karlsruhe die Niederschlagsbilanz deutlich negativ aus. Insgesamt konnten nur knapp 35 mm gemessen werden; dieser Wert entspricht gerade einmal 39% des langjährigen Mittelwertes.
Niederschlag mit einer Menge von mindestens 1 mm fiel an 6 Tagen. 13.6 mm bedeuteten am 9. die größte Tagessumme.
Wie oft im Sommer Gebiete mit zu viel Regen dicht neben jenen mit zu wenig Regen liegen, zeigt auch in diesem Monat der Blick z.B. in die Kurpfalz, wo Mannheim mit 73 mm eine mehr als doppelt so große Regenmenge wie Rheinstetten verbuchen konnte.

Sonne
Und auch bei der Sonnenscheindauer verhielten sich der Mai und der Juni 2010 in diesem Jahr ganz gegensätzlich: Während im Mai die Sonne kaum 50% ihrer üblichen Stundenzahl ablieferte, übererfüllte sie ihr Soll im Juni. Fast 240 Stunden entsprechen dabei 113% des im langjährigen Mittel zu erwartenden Wertes.

Wind
Sturm- oder Orkanböen traten auch im Juni 2010 nicht auf. Die größte Böe mit einer Geschwindigkeit von 66.6 km/h (Windstärke 8) wurde beim einem spätabendlichen Gewitter am 9. registriert.

Vergleich mit 2009
Die Bilanz des Juni 2009 fiel ganz ähnlich aus wie in diesem Jahr. Auch er war zu warm - wenn auch mit kleinerer Abweichung, er blieb ebenfalls zu trocken (war aber 22 mm feuchter als 2010) und bei der Sonnenscheindauer lieferten sich beide Monate ein Kopf-an-Kopf-Rennen.


Bernhard Mühr, 1. Juli 2010