Die Klimaklassifikation nach Troll / Paffen

Der jahreszeitliche Wechsel von Klimaelementen (Strahlung, Temperatur, Niederschlag, Humidität) als Grundlage der Einteilung. Besonders starke Beziehung zur Vegetation. Sehr detaillierte Klimaklassifikation. Höhenklimate als Varianten der lagebedingten Zonenklimate.

W: Mitteltemperatur des wärmsten Monats in °C
K: Mitteltemperatur des kältesten Montas in °C
A: Jahresamplitude der Temperatur in K
V: Vegetationsdauer in Tagen
h: Zahl der humiden Monate

I. Polare und subpolare Zonen
. Klima Beschreibung Temperatur Vegetation
1. hochpolare Eisklimate . . Polare Eiswüsten
2. Polare Klimate geringe Sommerwärme W: unter +6° C polare Frostschuttzone
3. subarktische
Tundrenklimate
milde Sommer
große Winterkälte
W: +6 bis 10° C
K: unter -8°C
Tundren
4. subpolare,
hochozeanische
Klimate
mäßig kalte, schneearme Winter
kühle Sommer
W: +5 - 12° C
K: +2 bis -8° C
A: unter 10 K
subpolares Tussock-Grasland
Moore

II. Kaltgemäßigte, boreale Zonen
1. Ozeanische
Borealklimate
mäßig kalte, rel. schneereiche Winter
Niederschlagsmax. im Winter
mäßig warme Sommer
W: +10 bis 15° C
K: +2 bis -3° C
V: 120 bis 180
ozeanisch feuchte Nadelwälder
2. Kontinentale
Borealklimate
lange, kalte, sehr schneereiche Winter
kurze, rel. warme Sommer
W: +10 bis 20° C
A: 20 bis 40 K
V: 100 bis 150
kontinentale Nadelwälder
3. Hochkontinentale
Borealklimate
sehr lange, extrem kalte, trockene Winter
kurze, ausreichende sommerl. Erwärmung
W: +10 bis 20° C
K: unter -25° C
A: über 40 K
Dauerfrostboden mit tiefem Auftauboden
hochkontinentale, trockene Nadelwälder

III. Kühlgemäßigte Zonen
Waldklimate
1. Hochozeanische
Klimate
sehr milde Winter mit hohem Niederschlagsmax.
kühle bis mäßig warme Sommer
W: unter 15° C
K: +2 bis 10° C
A: unter 10 K
immergrüne Laub- und
Mischwälder
2. Ozeanische
Klimate
milde Winter
mäßig warme Sommer
Niederschlagsmax. in Herbst u. Winter
W: unter 20° C
K: über 2° C
A: unter 16 K
ozeanische Falllaub-
und Mischwälder
3. Subozeanische
Klimate
milde bis mäßig kalte Winter
mäßig warme bis warme und lange Sommer
Niederschlagsmax. in Herbst u. Sommer
K: +2 bis -3° C
A: 16 bis 25 K
V: über 200
subozeanische Falllaub-
und Mischwälder
4. Subkontinentale
Klimate
kalte Winter
mäßig warme Sommer
sommerl. Niederschlagsmax.
W: meist unter 20° C
A: 20 bis 30 K
V: 160 bis 210
kontinentale Falllaub-
und Mischwälder
5. Kontinentale
Klimate
winterkalt, schwach wintertrocken
mäßig warme, mäßig feuchte Sommer
W: 15 bis 20° C
K: -10 bis -20° C
A: 30 bis 40 K
V: 150 bis 180
kontinentale Falllaub-
und Mischwälder
Waldsteppen
6. Hochkontinentale
Klimate
winterkalt, wintertrocken
warme, feuchte Sommer
W: über 20° C
K: -10 bis -30° C
A: meist über 40 K
hochkontinentale Falllaub-
und Mischwälder
Waldsteppen
7a. sommerwarme,
sommerfeuchte
Klimate
mäßig kalte, trockene Winter W: 20 bis 26 ° C
K: 0 bis 8° C
A: 25 bis 35 K
wärmeliebende Falllaub-
und Mischwälder
Waldsteppen
7b. sommerwarme,
winterfeuchte
Klimate
Winterhalbjahr mild bis mäßig kalt W: 20 bis 26 ° C
K: +2 bis -6° C
mild temperierte bis winterharte,
wärmeliebende Trockenwälder
Waldsteppen
8. sommerwarme,
ständig feuchte
Klimate
milde bis mäßig kalte Winter W: 20 bis 26 ° C
K: +2 bis -6° C
A: 20 bis 30 K
feuchte, wärmeliebende
Falllaub- und Mischwälder

Steppen- und Wüstenklimate
9a. Winterkalte
Feuchtsteppenklimate
Wachstumszeit im Frühjahr und Frühsommer K: unter 0° C
h: 6 und mehr
kraut- und staudenreiche
Hochgrassteppen
9b. Wintermilde
Feuchtsteppenklimate
Wachstumszeit im Frühjahr und Frühsommer K: über 0° C
h: 6 und mehr
kraut- und staudenreiche
Hochgrassteppen
10. Winterkalte
Trockensteppenklimate
Sommerdürre K: unter 0° C
h: weniger als 6
Kurzgras-, Zwergstrauch-
Dornsteppen
11. Winterkalte, sommerfeuchte
Steppenklimate
wintertrocken K: unter 0° C zentral- u. ostasiat. Gras-
u. Zwergstrauchsteppen
12a. Winterkalte Halbwüsten-
u. Wüstenklimate
. K: unter 0° C winterkalte Halb-
und Vollwüsten
12b. Wintermilde Halbwüsten-
u. Wüstenklimate
. K: 6 bis 0° C wintermilde Halb-
und Vollwüsten

IV. Warmgemäßigte Zonen
Alle Ebenen- und Hügellandklimate wintermild (K: 13 bis 2° C auf der Nord-, 13 bis 6° C auf der Südhalbkugel)
1. winterfeucht-sommertrockene
Mediterranklimate
. h: meist mehr als 5 subtropische Hartlaub-
und Nadelgehölze
2. winterfeucht-sommerdürre
Steppenklimate
. h: meist unter 5 subtropische Gras-
und Strauchsteppen
3. kurz sommerfeuchte
Steppenklimate
. h: unter 5 subtropische Dorn-
und Sukkulententeppen
4. lang sommerfeuchte
wintertrockene Klimate
. h: meist 6 bis 9 subtropische Kurzgrassteppen
hartlaubige Monsunwälder-
und Waldsteppen
5. Halbwüsten und
Wüstenklimate
ohne strenge Winter
meist mit kurzandauernden Frösten
oder Nachfrösten
h: meist unter 2 subtropische Halbwüsten
und Vollwüsten
6. Ständig feuchte
Graslandklimate
Südhalbkugel h: 10 bis 12 subtropische Grasfluren
7. Ständig feuchte
sommerheiße Klimate
sommerl. Niederschlagsmax. . subtropische Feuchtwälder
(Lorbeer- und Nadelgehölze)

V. Tropenzone
1. Tropische
Regenklimate
Regenzeit mit oder ohne kurze Unterbrechung h: 12 bis 9.5 immergrüne tropische
Regenwälder und halb-
laubwerfende Übergangswälder
2a. Tropisch-sommerhumide
Feuchtklimate
. h: 9.5 bis 7 regengrüne Feuchtwälder
und feuchte Grassavannen
2b. Tropisch-winterhumide
Feuchtklimate
. h: 9.5 bis 7 halblaubwerfende
Übergangswälder
3. Wechselfeuchte
Tropenklimate
. h: 7 bis 4.5 regengrüne Trockenwälder
und Trockensavannen
4a. Tropische
Trockenklimate
. h: 4.5 bis 2 tropische Dorn-Sukkulentenwälder
und -Savannen
4b. Tropische
Trockenklimate
humide Monate m Winter . .
5. Tropische Halbwüsten-
und Wüstenklimate
. h: unter 2 tropische Halb-
und -Vollwüsten
Quelle: Heyer, Witterung und Klima, B.G. Teubner Verlagsgesellschaft, 1988


Bernhard Mühr
1. Januar 2010
Klimadiagramme Übersicht